Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die innere Tänzerin - Biodynamische Körperarbeit - Ein therapeutisches Angebot für Frauen

Der inneren Tänzerin begegnen, dass bedeutet für mich, in Verbindung sein mit der eigenen Kraft und Lebensfreude, der eigenen Intuition vertrauen und das Leben selbst gestalten.

Grundlage meiner Arbeit ist die biodynamische Körperpsychotherapie von Gerda Boysen in der tänzerischen Weiterentwicklung durch Gabriele Fischer (Heilende Kräfte im Tanz ® ), sowie meine Ausbildung in feministischer Körperpsychotherapie <Vom süßen Strömen der
Lebensenergie> , eine Synthese aus Biodynamischer Körperpsychotherapie und der Gestalttherapie bei Christiane Tutschner und Eva Hartard.
Darüber hinaus ist meine Arbeit beeinflusst von meinen Erfahrungen mit der Trancetanztherapie nach Kay Hoffman und rituellen Trancehaltungen nach Dr. Felicitas Goodman. Und auch meine eigene spirituelle Entwicklung fließt in meine Arbeit mit ein.

Die Biodynamik basiert auf dem Konzept der Lebensenergie, die im Idealfall frei im Körper fließt. Unterdrückte Impulse und Gefühle, nicht verarbeitete Erlebnisse oder Stresssituationen blockieren diesen freien Fluss. Die angewandten Methoden haben das Ziel, die Blockaden, die sich im Muskelgewebe und in den Zellen niederschlagen, zu lösen, damit die Lebensenergie frei fließen kann und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden.

Im Körperbewusstsein eines jeden Menschen ist ein ursprüngliches Bewegungswissen verankert, dass wir uns wieder erschließen können. Die Erweiterung unserer körperlichen Ausdrucksformen, also unseres Bewegungsmusters, führt auch zu einer Erweiterung unserer Denk-, Glaubens-, Beziehungs- und Verhaltensmuster und somit zu einer Erweiterung unserer Handlungsfähigkeit im Alltag.
Der liebevolle Zugang zu unserem Körper lässt uns Wege finden, der Prozesshaftigkeit des Lebens gerecht zu werden und die eigene Weiblichkeit
lustvoll zu leben.

Ich arbeite mit
-Tanzmeditationen, die uns Wege zeigen, unseren eigenen Bewegungsimpulsen zu folgen,
-Tanzarchetypen, die uns unterstützen, unser Bewegungsspektrum zu erweitern,
-Verschiedenen Massagetechniken, die uns helfen, Spannungen im Körper zu lösen,
-Malen, das uns unterstützt, unserem Unbewussten eine Ausdrucksform zu geben und unsere Körpererfahrungen zu vertiefen
-Atem und Stimme